Unser Projekt

Rechnerschrank mit Bildplattenspielern

Unsere BSW-Gruppe hat es sich zum Ziel gemacht, das Erbe - die historisch wertvolle S-Bahn-Technik - zu restaurieren, der Nachwelt zu erhalten und zugänglich zu machen.


Die Technik ist nun in die Jahre gekommen, das System ist verschlissen und läuft instabil. Die Computertechnik ist in den letzten Monaten immer wieder ausgefallen und aktuell arbeiten wir daher nur mit einer Kompromiss-Variante. Wir gehen derzeit davon aus, dass auch diese Variante nicht mehr lange halten wird.

Damit der Simulator weiterhin der Öffentlichkeit präsentiert werden kann, und Besucher per Videofilm durch das historische Berlin fahren können, muss die Technik mit Hilfe von Spendengeldern erneuert werden.


Hierzu hat die BSW-Gruppe in Kooperation mit der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) und der Firma LOCSIM AG in der Schweiz das Projekt „NextSimu“ gestartet.Parallel zu der jetzigen Technik soll ein neues Simulationsprogramm inkl. neuer Steuerungstechnik, „SimMetro“ oder „LOCSIM“, je nach vorhandenem Budget installiert werden.


Ein Pro-Punkt von den beiden oben genannten Programmen ist, dass die historischen Streckenaufnahmen von damals weiterhin verwendet werden können. Dies sogar in einer besseren Qualität, dank moderner Digitalisierungsmöglichkeiten. Zusätzlich können dann aktuelle Streckenaufnahmen von heute mit in das System eingespielt werden.


Der Erhalt der Technik steht bei diesem Projekt aktuell im Vordergrund, doch das Gebäude, in welchem der Simulator untergebracht ist, ist ebenfalls seit fast 30 Jahren nicht mehr renoviert worden und mehrere Sanierungsarbeiten wären inzwischen daran notwendig.


Diese Modernisierung soll bis zu seinem Doppeljubiläum im kommenden Jahr - 50 jähriger Geburtstag und 30 Jahre Standort in Berlin - fertiggestellt sein.


Wir würden uns daher über Ihre Unterstützung sehr freuen. Jeder Euro hilft uns dabei weiter.